Gehen oder bleiben? In der Beziehungskrise die richtige Entscheidung treffen

Soll ich gehen oder bleiben?

In jeder Beziehung gibt es gute als auch schlechte Phasen. Schwierig wird es, wenn wir das Gefühl haben, dass die schlechten Phasen überwiegen und in uns mehr und mehr das Gefühl aufkommt, nicht mehr glücklich zu sein.

Dennoch erinnern wir uns immer wieder an die Anfangszeit der Partnerschaft und daran, wie glücklich wir einst gewesen sind. Nicht ohne Grund klammern wir uns daher an der Hoffnung fest, dass die Partnerschaft wieder wie früher werden kann. Nur, dass wir diese Hoffnung schon seit Monaten haben und sich einfach nichts verändert.

Was können wir also tun? Sollen wir gehen oder bleiben? Besteht noch die Chance, dass alles wieder gut wird?

Begib dich auf eine Gedankenreise in die Zukunft

Stell dir vor, du wärst in 10 Jahren noch mit deinem jetzigen Partner/ deiner jetzigen Partnerin zusammen, wie würde dann dein Leben aussehen? Hättest du innerhalb deiner Partnerschaft die Möglichkeit, dich beruflich weiterzuentwickeln? Würde er/ sie hierfür zurückstecken?

Könntest du dir mit ihm/ ihr den Traum von einer eigenen Familie realisieren oder habt ihr bezüglich der Familiengründung unterschiedliche Vorstellungen?

Will er oder sie unbedingt das Unternehmen der Eltern übernehmen, doch du kannst dir absolut nicht vorstellen, nach einer Heirat ebenfalls in diesem Unternehmen aktiv zu agieren? Mehr noch: Du wünschst dir, dass dein Partner/ deine Partnerin die Firma ebenfalls nicht übernimmt, da dies den finanziellen Ruin für euch bedeutet und die Arbeitszeiten grausig sind? Schon jetzt führt dies immer wieder zu Streit?

In welchen Punkten müsstest du selbst zurückstecken, wenn du weiterhin an der Beziehung festhältst? Etwa an deinem Leben in der Stadt, das du so sehr liebst, weil er/ sie unbedingt aufs Land ziehen würde? Vielleicht wärst du gezwungen bestimmte Hobbys aufzugeben, wie etwa das Tanzen, da der andere unheimlich eifersüchtig darauf ist?

Wie würde dein Alltag aussehen, wenn ihr weiterhin zusammenbleibt? Wärst du zufrieden mit dem Leben, das du mit dem anderen führen würdest?

Diese Gedankenreise hilft dir, deine Wünsche, Ziele und Ängste zu sortieren und so einfacher die Antwort darauf zu finden, ob du gehen oder bleiben solltest.

Soll ich gehen oder bleiben

Anzeichen, dass deine Beziehung am Ende ist

Du kommst ungerne von der Arbeit nach Hause

Alleine der Gedanke, zuhause vom Partner erwartet zu werden treibt uns dazu, Überstunden zu machen oder uns immer häufiger unter der Woche mit Freunden zu verabreden. Eine unserer Taktiken, um dem anderen aus dem Weg zu gehen.

Keine körperliche Nähe

Körperliche Nähe versuchen wir zu umgehen, da diese uns unangenehm ist. Sex hatten wir schon seit Monaten nicht mehr. Selbst durch Umarmungen fühlen wir uns eingeschränkt.

Wir nehmen nur noch Negatives wahr

Du sprichst vor anderen schlecht über deinen Partner. Es ist normal, dass wir uns manchmal bei anderen über unsere Beziehung auskotzen. Etwa über die Macken des anderen.

So z.B. dass er unser selbst gekochtes Essen immer derart nachwürzt, dass wir uns in unseren Kochkünsten beleidigt fühlen. Dass er oder sie schnarcht. Sich manchmal wie ein Kleinkind benimmt. Eine bestimmte Redensart ständig benutzt, mit der er uns total aggressiv macht.

Schwierig wird es, wenn wir absolut nichts Positives mehr über den anderen zu berichten wissen. Wenn wir selbst merken, dass wir uns nur noch aufregen. Weil wir uns unverstanden fühlen. Weil wir das Gefühl haben, dass der andere uns belügt. Uns nicht wertzuschätzen weiß. Wir eine Selbstverständlichkeit geworden sind.

Ihr lebt aneinander vorbei

Gemeinsamkeiten in der Freizeit? Die gibt es schon lange nicht mehr. Stattdessen macht jeder von euch sein eigenes Ding. Sie trifft sich nach Feierabend mit Freundinnen mit denen sie essen geht, er geht wiederum ins Fitnessstudio. An den Wochenenden fährt sie zu ihren Eltern, er verbringt die freien Tage mit seinen Kumpels.

soll ich gehen oder bleiben?

Ihr habt euch nichts zu sagen

Seid ihr beide in einem Raum, breitet sich Stille aus. Nicht die angenehme Art von Stille. Nicht die Stille, die zwischen zwei frisch Verliebten herrscht, die sich tief in die Augen blicken. Sondern die Art der Stille, bei der beide wissen, dass sie sich nichts zu sagen haben.

Dass es auch nichts zu sagen gibt, wofür sich der andere interessiert. Dass, wenn doch miteinander gesprochen wird, dann nur thematisiert wird, was es zu Essen geben soll oder ausschließlich Anfeindungen und Vorwürfe zu hören sind.

Ihr bemüht euch nicht umeinander

Die Bemühungen um die Beziehung sind mittlerweile auf einen absoluten Nullpunkt gesunken. Wir verspüren keinerlei Elan mehr, uns zu engagieren und irgendwie an der Beziehung zu arbeiten.

Du hast das Gefühl, du kennst diesen anderen Menschen nicht mehr

Du kannst die Dinge, die er sagt oder tut, einfach nicht mehr nachvollziehen. Generell hast du das Gefühl, du bist mit einem fremden Menschen zusammen.

Vielleicht hältst du allerdings bisher auch aus einem ganz anderen Grund an eurer Beziehung fest, nämlich wegen eurer Kinder. 

Kinder sollten nicht der Grund sein, an einer unglücklichen Beziehung festzuhalten

Kinder sind dann glücklich, wenn es die Eltern sind. Natürlich ist eine Trennung für Kinder schwer, dies soll an dieser Stelle nicht klein geredet werden. Doch trennt sich das Paar im Guten, gibt es keinen Rosenkrieg und sehen auch nach der Trennung die Kinder beide Elternteile regelmäßig, ist dies für alle zufriedenstellend.

Ganz anders sieht es aus, wenn die unglücklichen Eltern weiterhin zusammenbleiben, sich jeden Abend anschreien, sich beleidigen, Gegenstände nach dem anderen werfen, es Tränen regnet und die Nachbarn die Polizei rufen.

Kinder spüren, wenn ihre Eltern unglücklich sind. Selbst, wenn die Streitigkeiten im Stillen ablaufen, bekommen die Kinder mehr davon mit, als die Eltern glauben.

Die Frage, ob wir gehen oder bleiben sollen, sollten wir somit unabhängig von dem Fakt treffen, ob es gemeinsame Kinder gibt. Denn Kinder wünschen sich in erster Linie nur eines: Glückliche Eltern.

Warum gehen Männer fremd und warum verletzten Männer mich Umgang mit Ghosting Mann zurückgewinnen depressiv soziale phobie Panikattacke fremdgehen verzeihen Beziehung beenden Paartherapie Anzeichen für Untreue Schluss machen noch Jungfrau Er lügt mich an unglückliche Beziehung

Beziehungen verändern sich im Laufe der Zeit

Ist es vielleicht doch nur der Alltag, unter dem wir derzeit zu leiden haben? Wir müssen uns von der Vorstellung befreien, dass eine Beziehung immer so prickelnd und rosig bleibt, wie sie es zu Beginn ist.

Der entscheidende Punkt ist doch der: Natürlich können wir jetzt Schluss machen und die Beziehung beenden. Allerdings, und dies müssen wir uns vor Augen halten: mit der nächsten Partnerin/ dem nächsten Partner kommen wir genau an den selben Punkt.

Auch mit demjenigen wird der Anfangszauber irgendwann weichen und die Routine einkehren. Und dann? Wieder Schluss machen? Wieder jemand Neues suchen?

Wir sehnen uns nach Abwechslung, doch nicht immer ist Veränderung gut

Nicht immer bringen Veränderungen nur Gutes mit sich. Auch Konstanten haben ihren Reiz. Veränderung bei der Frisur, eine neue Wohnung, ein neuer Job, jedes Jahr einen anderen Zielort für den Sommerurlaub. Veränderung wird von vielen mit Verbesserung gleichgesetzt. Veränderung, darunter verstehen viele einen Perspektivenwechsel, neue Eindrücke, Weiterentwicklung.

Aber es gibt auch negative Veränderungen im Leben. Der Jobverlust. Der Tod einer geliebten Person.

Veränderungen sind nicht zwangsläufig positiv. Warum etwas Wertvolles wie die Beziehung für etwas Schlechteres opfern? Warum die Partnerschaft nur um eines One Night Stands Willens riskieren?

Wenn das Beziehungsende naht

Gehen oder bleiben? Du kannst den anderen nicht verändern

Setzt du dich mit der Frage auseinander ob du gehen oder bleiben sollst, musst du dir ebenfalls vor Augen halten, dass du den anderen nicht ändern kannst.

Der andere kann sich nur dann ändern, wenn er dies selbst möchte. Und selbst dann ist es immer noch schwer genug. Wir kennen dies von uns selbst. Wie oft haben wir Besserung gelobt.

Wie oft haben wir uns vorgenommen, in Zukunft ordentlicher zu sein. Uns nicht mehr cholerisch zu verhalten. Keine Eifersucht mehr an den Tag zu legen. Und es gelingt uns trotzdem nicht. Wenn uns dies schon dann nicht gelingt, obwohl wir uns dies vornehmen, wie soll dies dann erst funktionieren, wenn wir gar nicht einsehen würden, warum wir etwas verändern sollen?

So geht es dem Partner, wenn wir versuchen, ihn zu verändern. Dieses Vorhaben ist von Beginn an zum Scheitern verurteilt.

Du hast deine letzte Beziehung beendet und bist jetzt schon seit langer Zeit Single? Du wünschst dir jemand Neues an deiner Seite, aber du lernst einfach niemanden kennen, der dich begeistert oder mit dem du dir mehr vorstellen könntest? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer oder Flirthilfe für Frauen. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Soll ich gehen oder bleiben? Hier findest du weitere Beiträge: 

5 Trennungssprüche, die deine Beziehung fair beenden.

Frisch geschieden? Über das Leben nach der Scheidung

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar