Kinder kriegen – Bin ich bereit für den Start in ein neues Leben?

Es ist eine Frage, mit der sich eines Tages jeder konfrontiert sieht.

„Sie sind das größte Glück der Erde“, „Danach ist nichts mehr so, wie es vorher gewesen ist“, „Erst jetzt weiß ich, was wahre Liebe bedeutet“. Wir sprechen von Kindern.

Jeder junge Mensch im Alter zwischen zwanzig und vierzig Jahren stellt sich irgendwann die Frage, ob er eigentlich Kinder bekommen möchte. Akut wird dieses Thema meist dann, wenn wir den vermeintlich passenden Partner dafür gefunden haben.

Sind wir seit mehreren Jahren bereits zusammen, fällt immer häufiger von der Verwandtschaft oder Freunden der Kommentar, ob es denn nicht bald mal Zeit für läutende Hochzeitsglocken und Kinderlachen wäre.

Wir blicken den Partner von der Seite an und erwischen und selbst immer häufiger bei dem Gedanken, wie es sich wohl anfühlen würde, sich eine gemeinsame Zukunft aufzubauen. Zu heiraten und eine eigene Familie zu gründen.

Kannst du für dich selbst sagen, ob du Kinder möchtest?

Kinder stellen das Leben auf den Kopf. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, was das eigene Leben stärker und nachhaltiger verändert, als neues Leben in die Welt zu setzen und für ein anderes Wesen verantwortlich zu sein.

Bist du bereit für diese Verantwortung? Kannst du für dich sagen, dass du dir Kinder wünschst, mit all den unvergesslichen Momenten, aber auch all den Entbehrungen und schlaflosen Nächten? Möchtest du Kinder, auch wenn du dafür beruflich zurückstecken musst? Es finanziell enger wird? Du wir nichts mehr alles leisten kannst, was dir ins Auge springt, sondern du in schlechten Phasen jeden Pfennig umdrehen musst?

Manche Menschen wissen von ihrer Jugend an, dass sie eines Tages eine eigene Familie möchten. Sie stellen sich die Frage gar nicht, ob sie Kinder in die Welt setzen sollten, da die Möglichkeit, keine Kinder zu bekommen, gar keine Option für sie darstellt.

Kinder kriegen

Wieder andere können nicht mit Sicherheit sagen, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen. Sie haben sich noch nicht sonderlich viele Gedanken gemacht, welche Art von Leben sie sich für ihre Zukunft wünschen. Vor allem Singles haben häufig noch eine eher schwammige Vorstellung von ihrer Zukunft. Doch spätestens, wenn ein Partner in das eigene Leben tritt, kommt sie wieder auf, die Frage nach dem Kinder kriegen, der Familiengründung und überhaupt dem Sinn des Lebens.

Wie auch immer wir uns entscheiden, wichtig ist, wirklich hinter dieser Entscheidung zu stehen. Wer sich im fruchtbaren Alter gegen Kinder entscheidet, der muss sich auch darüber im Klaren sein, dass er im Alter keine Enkel haben wird. Umgekehrt bedeuten Kinder nicht, dass wir im Alter nicht einsam werden. Kinder kriegen ist nicht immer nur rosig und wunderbar. Das Neugeborene liegt nicht nur schlafend in unserem Arm. Kleine Kinder können schreien und Brüllen, und je älter sie werden, desto anstrengender werde sie. Spätestens während der Pubertät werden wir uns fragen, ob wir damals wussten, auf was wir uns eingelassen haben.

Vorbei sind dann die Zeiten, in denen wir spontan mit dem Partner über das Wochenende weggefahren sind und uns mit Urlauben nicht nach den Schulferien richten mussten. Exotische Köstlichkeiten wie Austern? Vergiss es. Jetzt stehen Nudeln auf dem Tagesprogramm. Und zwar immer. Gemüse ist leider schon wieder raus, das mögen vor allem die Jüngsten nicht. Überhaupt müssen wir Tag für Tag erfahren, dass Kinder eben nicht dankbar dafür sind, dass wir sie gezeugt und groß gezogen haben. Diese Erkenntnis haben Kinder meist erst dann, wenn sie selbst erwachsen sind.

Und doch ist es wunderschön, das eigene Fleisch und Blut aufwachsen zu sehen. Das, was da vor unseren Augen steht und uns so oft den Schlaf raubt, das ist aus uns entstanden. Und wir würden immer alles dafür tun, um dieses Leben zu schützen. Dieses Leben, das wir so lieb gewonnen haben. Diesen Menschen, den wir so unfassbar stark lieben, jedoch auf eine gänzlich andere Weise als den Partner.

Kinder kriegen? Bitte mit dem richtigen Partner!

Bei dem einen scheitert das Kinder kriegen daran, dass der passende Partner fehlt. Andere wiederum befinden sich in einer Partnerschaft. Doch gerade, wenn diese bereits seit vielen Jahren Bestand hat und beide im einem sehr jungen Alter zusammen gekommen sind, ist die Gefahr groß, dass beide sich in den letzten Jahren in verschiedene Richtungen entwickelt haben, ohne dies bemerkt zu haben.

Wenn du für dich weißt, dass du gerne Kinder bekommen möchtest, ist die nächste Frage, die du dir stellen musst, ob du diese mit deinem momentanen Partner/ Partnerin bekommen möchtest.

Kannst du dir den Menschen an deiner Seite als liebevollen Vater/ liebevolle Mutter vorstellen? Und auch: Kannst du dir vorstellen, mit dieser Person bis an den Rest deines Lebens verbunden zu sein?

Beziehungen können zerbrechen, Ehen können scheitern und geschieden werden. Doch gemeinsame Kinder können nicht einfach rückgängig gemacht werden. Sie verbinden zwei Menschen bis an das Ende ihrer Tage miteinander. Auch dann, wenn die Eltern nicht mehr zusammen sind. Doch die Kinder werden dennoch gemeinsam großgezogen. Wochenenden wollen geplant werden, an Weihnachten stehen Streitigkeiten an, bei welchem Elternteil die Kinder sein werden.

Kinder kriegen

Was, wenn der Partner mich immer wieder vertröstet?

Schwierig wird es, wenn in einer Partnerschaft bezüglich des Themas Kinder kriegen keine Kongruenz besteht. Häufig sind es Frauen, die sich darüber beklagen, dass er sich noch nicht bereit fühlt. Umgekehrt gibt es jedoch auch Männer, die sich dafür bereit sehen, Vater zu werden, die Frau an ihrer Seite jedoch (noch) nicht mit Kindern liebäugelt.

Häufig gehen, trotz der unterschiedlichen Wünsche bezüglich der gemeinsamen Zukunft, mehrere Jahre ins Land. Immer mal wieder spricht sie das Thema an, doch er wiegelt mit recht logischen Gründen ab. Er warte noch auf seine Beförderung, schließlich kosten Kinder Geld. Ein Jahr später ist es die fehlende Eigentumswohnung, die scheinbar Grund zum Anlass gibt, noch zu warten. Wieder ein Jahr später erklärt er, dass man als Paar verheiratet sein sollte, wenn beide Kinder kriegen wollen. Doch es kommt und kommt kein Antrag.

Vertröstet uns der Partner immer wieder, und es handelt sich hierbei nicht um wenige Monate, sondern um mehrere Jahre, wird sich höchstwahrscheinlich an dessen Einstellung nichts verändern. Während Männer auch im hohen Alter noch Kinder zeugen können, ist die Zeit der Frau begrenzt.

Viele Frauen stellen sich daher die Frage, wie lange sie ihm noch Zeit geben sollen, bis er bereit ist, Kinder zu bekommen. Natürlich muss diese Entscheidung jede Frau für sich selbst treffen. Doch wer sich in den letzten Jahren nie klar mit „Ja“ zu Kindern geäußert hat, der wird vermutlich auch in den nächsten Monaten seine Einstellung nicht verändern.

Kinder tragen zur persönlichen Entwicklung bei

Wie bereits eingangs erklärt, gibt es absolut nichts, was unser Leben nachhaltiger verändert als Kinder. Durch sie lernen wir uns selbst von einer ganz anderen Seite kennen. Plötzlich stehen nicht mehr unsere eigenen Bedürfnisse, sondern die der Kinder an erster Stelle. Uns geht es gut, wenn es unseren Kindern gut geht. Auf einmal erfahren wir, wie es sich anfühlt, vollkommen übermüdet zu sein, die Nächte dennoch nicht durchschlafen zu können und trotz alledem ein weiteres Kind zu wollen. Plötzlich verstehen wir, weshalb wir gerne ohne Kinder auf eine Geburtstagsfeier gehen und dennoch gedanklich nicht abschalten können. Jetzt können wir nachvollziehen, weshalb andere Eltern erzählt haben, dass sie wachliegen, wenn es den Kindern nicht gut geht. Die Sorgen der Kinder werden zu unseren eigenen. Doch irgendwie wächst ein jeder in seine Rolle als Mutter/Vater hinein. So schwierig der Alltag auch manchmal sein mag, niemals würden wir ihn gegen ein kinderloses Leben eintauschen wollen.

Ob du bereit zum Kinder kriegen bist, das weißt am Ende nur du selbst. Übrigens haben alle Menschen, die zum ersten Mal Eltern werden, Zweifel an sich, ihre Fähigkeiten und Angst, dass sie all, den Herausforderungen nicht gewappnet sind. Diese Ängste und Zweifel gehören zum Kinder kriegen und Eltern werden dazu. Selbst die Menschen, die sich ihr Leben lang Kinder gewünscht haben, haben während der Schwangerschaft plötzlich mit Versagensängsten zu kämpfen und fragen sich, ob sie überhaupt wissen, worauf sie sich eingelassen haben.

Kinder kriegen

Das ist vollkommen normal. Hierbei handelt es sich um ein Phänomen, das absolut alle Eltern von sich selbst kennen. Es ist wie so oft: Wir wachsen in unsere Aufgabe hinein, auch in die Elternrolle.

Du wünschst dir zwar eine eigenen Familie, doch bei dir mangelt es an einer Partnerin/ einem Partner, der dafür infrage kommt? Du wünschst dir sehnsüchtig, nicht länger alleine zu sein, doch du bist es? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Frauen oder einem Flirtseminar für Männer. Unsere Flirtprofis zeigen dir, wie es dir gelingt, erfolgreich Männer/ Frauen kennenzulernen und dem Singleleben ein Ende zu bereiten. Damit auch du endlich glücklich wirst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Sollen wir gemeinsam Kinder kriegen? Wie Nachwuchs das Leben verändert

Unsere Themenwoche „Familienplanung“: Süße Kindernamen im Jahr 2017

Schwanger trotz Tage? Was ist mit der Blutung auf sich hat

Du bist schwanger und suchst nach einer guten Schwangerschafts App?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar