Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Verschiedene Beziehungsarten Teil 2: Die monogame Beziehung

Führst du eine monogame Beziehung?

Fast alle sehnen sich nach Zweisamkeit, gegenseitiger Unterstützung und Liebe. Viele Flirtversuche werden nicht um des Flirten Willens gestartet, sondern in der Hoffnung, einen Seelenverwandten zu finden, welcher einen für die restliche Zeit des Lebens begleitet.

Wenn du an eine glückliche Beziehung denkst, welches Bild hast du dann vor Augen? Bestimmt liegt eine schöne Frau in deinem Arm, alleine ihr Parfüm sorgt für Schmetterlinge in deinem Bauch. Ihr führt einen gemeinsamen Haushalt und seid glücklich und unzertrennbar.


Dieses Bild ist die Wunschvorstellung der meisten Menschen, wenn sie eine an Beziehung denken. Hierbei handelt es sich um eine monogame Beziehung. Von einer monogamen Partnerschaft wird dann gesprochen, wenn es sich um eine lebenslange Liebesverbindung zwischen zwei Menschen handelt.

Versprichst du deiner Partnerin, bis ins hohe Alter bei ihr zu bleiben und dabei auch keinen sexuellen Kontakt mit anderen Frauen zu pflegen, führst du eine monogame Beziehung.

Gibt es auch im Tierreich monogame Beziehungen?

Blicken wir uns im Tierreich um stellen wir schnell fest, dass es auch dort monogam lebende Säugetiere gibt, diese allerdings wirklich in der Minderheit sind. Laut Wikipedia leben nur 5 bis 7 Prozent aller Säugetiere monogam. Zu diesen Tierarten zählen beispielsweise einige Seehundarten. Und wie sieht das Liebesleben unseres nächsten Verwandten, dem Menschenaffen aus? Auch dieser pflegt keine monogame Lebensweise.

Viele denken, dass es sich bei ihrer Beziehung um eine monogame Partnerschaft handelt, da sie ihren Partner nicht betrügen. Die meisten Menschen allerdings führen keine monogame Beziehung, sondern eine serielle monogame Beziehung. Was bedeutet dies nun wieder? Durch Scheidungen und Trennungen bleiben Partner nicht mehr ihr gesamtes Leben zusammen. Serielle, monogame Beziehungen bezeichnen den Zustand, dass die Menschen mehrere monogame Beziehungen führen, diese jedoch nach einer gewissen Zeit wieder beenden.

Sind monogame Beziehungen überhaupt möglich?

Nimmt man die Scheidungsrate unter die Lupe, welche bei 50 Prozent liegt, spricht dies nicht unbedingt für die Monogamie beim Menschen. Gerade wenn bereits eine längere Partnerschaft geführt wird ertappt man sich selber immer wieder dabei, dass man anderen sexy Frauen oder hübschen Männern hinter blickt.

monogame Beziehung

Oft geht man abends aus und stellt mitten während eines Gesprächs fest, dass man gerade mit jemandem flirtet. Das schlechte Gewissen kommt in einem hoch. Bei vielen Menschen entstehen genau in diesem Moment Zweifel, ob sie in ihrer Partnerschaft noch glücklich sind. Viele haben den Eindruck, dass die monogame Ehe, welche von den Römern eingeführt wurde, nicht wirklich mit der Biologie des Menschen zusammen passt.

Die hohe Zahl der Menschen, die schon einmal betrogen wurde und an einem gebrochenen Herzen leidet,  spricht ebenfalls dafür. Doch monogame Beziehungen sind nicht von Beginn an zum Scheitern verurteilt. Ob du in einer monogamen Beziehung glücklich werden kannst, hängt alleine von dir und deiner Einstellung ab.

Wie führe ich eine glückliche, monogame Beziehung?

Wichtig ist hierbei vor allem das Gespräch zu suchen. Auf Dauer mit einem Partner glücklich zu werden bedeutet für beide, ein Leben lang an sich selber zu arbeiten und Kompromisse zu schließen. Lebt man zusammen ist es wichtig, auf die Bedürfnisse des anderen zu achten und diese zu respektieren. Das gemeinsame Leben und wohnen zu zweit ist nicht immer rosig.

monogame Beziehung

Jede Beziehung durchläuft auch schwierige Phasen, dies ist vollkommen normal. Gerade dann gilt es, an der Beziehung zu arbeiten um diese aufrechtzuerhalten. Ebenfalls wird oft der sexuelle Aspekt in einer langjährigen Partnerschaft unterschätzt. Bei vielen Paaren ist es leider der Fall, dass desto länger sie zusammen sind, desto weniger sie miteinander schlafen. Dabei ist Sex etwas sehr schönes und stärkt die Verbindung zwischen euch.

Versuche doch einfach, sie mal wieder genauso zu verführen, wie du es zu Beginn eurer Beziehung getan hast. Frischer Wind im Bett sorgt auch für eine gesunde Beziehung. Natürlich ist hierbei auch wichtig, dass ihr euch gegenseitig nach wie vor attraktiv findet. In vielen Beziehungen legen die Partner ein paar Kilos zu. Es wird gemeinsam gekocht oder es kommt zu vielen Restaurantbesuchen.

Stört euch dies nicht, ist alles in Ordnung. Stellt ihr jedoch beide fest, dass dein früherer, muskulöser Bauch sie mehr angemacht und du ihren knackigen Po ebenfalls schöner fandest, solltet ihr gemeinsam an euch arbeiten und euch zusammen eine Sportart suchen, welche euch Spaß macht. Sich gegenseitig dauerhaft attraktiv zu finden ist definitiv ein Punkt, der in monogamen Beziehung immer wider unterschätzt wird!

Muss ich monogam leben?

Vielleicht spürst du manchmal selber den Druck in deinem Umfeld oder von deinen Eltern, endlich zu heiraten und mit einer Frau bis an dein Lebensende zusammen zu bleiben. Immer wieder fallen Sätze, dass sich die Eltern ja gerne Enkelkinder wünschen und nicht mehr lange darauf warten möchten, Großeltern zu werden. Außerdem ist ja im Haus extra eine Wohnung mit einer gesonderten Eingangstüre eingebaut worden, damit du ein schönes und sicheres Nest für deine Familie hast.

Die Großeltern befinden sich natürlich direkt in Reichweite, damit diese im Notfall beim Kinderhüten einspringen können, falls du arbeiten gehen musst und deine Frau krank geworden ist. Aber möchtest du das wirklich?

Die Vorstellung der Ehe mit einer Partnerin ist das weit verbreitete Idealbild, welches immer noch in vielen Köpfen herrscht. Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden, wenn die Partner dies selber ebenfalls wollen. Viele Menschen stellen jedoch irgendwann fest, dass sie es sich einfach nicht vorstellen können, eine Frau zu heiraten und Kinder zu zeugen.

Und das ist auch überhaupt nicht schlimm! Es liegt an dir alleine, ob und wie du glücklich wirst. Wenn du für dich sagen kannst, dass eine monogame Beziehung nichts für dich ist und du mit deiner nächsten Partnerin gerne eine offene Beziehung führen möchtest, wird dein Umfeld zunächst gewiss etwas merkwürdig reagieren, da offene Beziehungen nicht stark verbreitet sind. Dennoch solltest du so leben, dass du dich selber wohlfühlst.

Monogame Beziehungen und serielle, monogame Beziehungen können etwas wunderschönes sein. Man lernt die Partnerin immer besser kennen und wächst zusammen. Die anfängliche Verliebtheit weicht irgendwann tiefer Vertrautheit und Liebe.

Für eine glückliche monogame Beziehung müssen jedoch beide Partner sich gegenseitig dauerhaft um sich bemühen. Sich in einer Beziehung gehen zu lassen, keine gemeinsamen Aktivitäten mehr zu unternehmen, sich nicht um den Partner und dessen Bedürfnisse zu kümmern und auch immer weniger Sex zu haben, können Gift für deine Partnerschaft sein. Doch obwohl monogame Beziehungen etwas wunderschönes sein können, wird nicht jeder mit dieser Beziehungsart glücklich. In diesem Fall kann eine offene Beziehung eine gute Alternative sein.

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 10 Durchschnitt: 3.5]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren