Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Jede Beziehung durchläuft eines Tages eine schwierige Phase.

In Zeiten, die von Streit, negativen Einflüssen und anderen belastenden Vorkommnissen geprägt sind, entscheidet sich meist, ob das Paar zusammen bleibt und an der Krise wächst, oder aber ob die Partnerschaft auseinander geht und beide sich für ein Leben ohne den anderen entscheiden.

Worin liegen eure Streitpunkte?

Kommunikation scheint das A und O zu sein, wenn es darum geht, eine Beziehung zu retten. Wir wollen dich von dem Gedanken frei machen, dass zahlreiche Gespräche automatisch dazu führen, dass ihr wieder glücklich miteinander werdet. Denn erstens müssen auf die Worte auch Taten folgen, und zweitens können beispielsweise erloschene Gefühle nicht durch solche Gespräche wieder erweckt werden.


+ Sommeraktion +

Dennoch hilft Kommunikation dabei, aufzudecken, weshalb überhaupt beide Partner mit der Beziehung unzufrieden sind und welche Punkte es sind, die sie als störend empfinden.

Gibt es bestimmte Themen, die immer wieder Streit bei euch hervorrufen? Wenn ja, weshalb ist dem so? Oftmals reagieren wir mit einer immer lauter werdenden Stimme, weil wir uns angegriffen fühlen oder uns nicht anders zu helfen wissen.

Ein solches Gespräch jedoch zu Ziel führen, ist es wichtig, dass beide klar und deutlich formulieren, was genau sie stört, ohne dabei den Partner anzugreifen. Sinnvoll kann es für ein solches Gespräch sein, sich schon vorher selbst Gedanken zu machen. Weshalb stören uns manche Verhaltensweisen am Partner überhaupt? Liegt das Problem vielleicht bei uns selbst?

Unzufriedenheit wurde betrogen Trennung Beziehungskrise bewältigen

Eine Beziehungskrise bewältigen gelingt nur dann, wenn wir an uns selbst arbeiten

Es ist leicht, die Schuld auf den Partner oder die Partnerin zu schieben. Es ist einfach, dem anderen Vorwürfe zu machen. Schuldzuweisungen sind schneller ausgesprochen, als das Eingeständnis, dass wir uns nicht immer korrekt verhalten haben.

Und doch: Ob eine Beziehung hält, hängt immer von beiden Partnern ab. Es reicht nicht aus, wenn nur einer von beiden investiert und um die Beziehung kämpft, während der andere längst abgeschlossen hat und erst gar nicht mehr versucht, zu einer glücklichen Beziehung beizutragen.

Schwierige Zeiten in der Partnerschaft stellen uns deswegen so sehr auf die Probe, weil wir uns in dieser Zeit selbst näherkommen, weil wir unsere eigene Person näher kennenlernen und unserem eigenen Verhalten und Charakter auf einmal prüfend, vielleicht sogar kritisch gegenüberstehen. Dies kann schmerzen.

Vielleicht wird uns klar, dass wir uns keinesfalls immer liebenswert verhalten haben. Vielleicht wird uns bewusst, dass wir manchmal absichtlich den Partner verletzten, was nicht gerade für unser Wesen spricht. Vielleicht verstehen wir, dass wir ihm oder ihr gegenüber oftmals unfair gewesen sind.

So schmerzhaft Erkenntnisse wie diese sein mögen, wir sind in der Lage, uns selbst zu verändern. Dies gelingt jedoch nur, wenn wir dies selbst wollen, nicht etwa, weil der Partner dies von uns verlangt.

Erst, wenn wir wirklich erkennen, dass die Schuld an den vielen Streitereien nicht alleine am anderen liegt, sondern wir selbst ebenfalls einen Anteil daran tragen, erst dann sind wir auf dem richtigen Weg und ermöglichen uns, diese schwere Zeit durchzustehen und gestärkt aus dieser hervorzutreten.

Sieh die Aussagen des Partners nicht als Angriff, sondern hinterfrage sie ehrlich

Egal worin die Vorwürfe des Partners bestehen: Ob es sich um zuwenig Zeit handelt, die wir in die Beziehung investieren, wir ihm oder ihr nicht genügend Aufmerksamkeit geben, wir vielleicht manchmal sogar gehässig sind oder Streit suchen, nimm dir die Worte des Partners oder der Partnerin zu Herzen.

Natürlich, niemand hört gerne Vorwürfe. Doch vielleicht ist an den Worten des Partners oder der Partnerin durchaus etwas Wahres dran, auch wenn wir uns dies eigentlich nicht eingestehen möchten? Möchten wir wirklich die Beziehungskrise bewältigen, heißt das Zauberwort an dieser Stelle Selbstreflexion!

Beziehungskrise bewältigen Herz gebrochen Schuldgefühle nach Trennung Verlustangst vom Partner betrogen Generation Beziehungsunfähig Trennung mit Kindern Verbitterung Selbstbewusstsein stärken

Wollt ihr beide an der Partnerschaft wirklich festhalten?

Kommen wir nun zu einem besonders schmerzhaften Aspekt, mit dem ihr euch ebenfalls beschäftigen müsst. Es geht um die Frage, ob ihr überhaupt gewillt seid, eure Partnerschaft wirklich weiterhin fortzuführen.

Viele Pärchen bleiben nur zusammen aus Angst, was die Zukunft bei einer Trennung bringen könnte. Meist fürchten solche Paare die scheinbar negativen Konsequenzen, die eine Trennung nach sich ziehen könnte, beispielsweise dass einer von beiden aus der Wohnung ausziehen muss, oder dass der Freundeskreis dadurch zerbricht.

Solche Umstände sind für viele Menschen Anlass genug, um weiterhin an der Beziehung festzuhalten, auch wenn sie dadurch nicht glücklich werden.

Stellt euch daher die Frage, ob ihr euch überhaupt noch einander liebt und ihr wirklich zusammen bleiben wollt. Beantwortet diese Frage wirklich ehrlich.

Behaltet euch hierbei allerdings auch im Hinterkopf, dass es völlig normal ist, dass die Schmetterlinge aus der Anfangszeit weniger werden und irgendwann gänzlich schwinden.

Gebt euch die nötige Zeit: Veränderungen kommen nicht über Nacht

Natürlich wünschen wir uns, dass die Beziehung so schnell wie möglich wieder heile wird. Doch tiefsitzende Probleme lassen sich nicht von einen auf den anderen Tag lösen. Enttäuschungen, Verletzungen, Wut, all diese negativen Gefühle können nicht ganz plötzlich durch Glücksgefühle ausgetauscht werden.

Ihr werdet auf dem gemeinsamen Weg feststellen, dass es Tage geben wird, an denen alles läuft. Ihr seid glücklich und fühlt euch beinahe wieder wie zu Beginn eurer Beziehung. Dennoch werden die alten Streitigkeiten immer mal wieder aufkochen. Doch diese negativen Momente werden mit der Zeit immer weniger, wenn ihr euch denn diese Zeit auch gebt.

Du hast trotz Bemühen das Problem, dass du und dein Partner/ deine Partnerin euch nicht aneinander annähert, sondern ihr euch immer weiter voneinander entfernt? Dabei wünschst du dir nichts sehnsüchtiger, als wieder eine glückliche Beziehung mit ihn/ ihr zu führen?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Coaching. In diesem nehmen sich unsere Flirtexperten Zeit und beraten dich, wie du dich verhalten kannst, um eure Partnerschaft wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Tipps, wie ihr die Beziehungskrise gemeinsam bewältigen könnt

Ehekrise – Wie können wir die Ehekrise überwinden?

Beziehungskiller in einer Partnerschaft – Hey, das nervt!

Ständig streiten in einer Beziehung? Wie man richtig streitet

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 4]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.