Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Ihr denkt über eine gemeinsame Wohnung nach?

Manche trauen sich schon nach wenigen Monaten, andere wagen es erst nach mehreren Jahren: Die erste, gemeinsame Wohnung.

Dieser Schritt ist für die meisten Paare ein sehr Bedeutender. Zeigt er doch den Liebenden selbst und auch der Außenwelt, dass es ernst um die Beziehung steht. Wurde die zukünftige Wohnung gefunden, erreicht die Partnerschaft sozusagen das nächste Level.


Nun sind es nicht mehr ausschließlich die romantischen Abende, die gemeinsam verbracht werden, sondern auch der stinkige Geruch auf der Toilette, die Klamotten, die auf dem Boden liegen und die eintrudelnden Rechnungen.

Kein Wunder, dass viele den Schritt der gemeinsamen Wohnung fürchten und zweifeln, ob die Beziehung durch das Zusammenziehen wächst oder stattdessen zerbricht.

So verwandelst du Freundschaften in Beziehungen

Was verändert sich durch die gemeinsame Wohnung?

Dein Partner möchte mir dir zusammenziehen, aber du hast noch Zweifel? Damit bist du nicht alleine. Wer sich im Internet oder in verschiedenen Foren umsieht stellt schnell fest, dass viele Angst davor haben, dass die Beziehung unter der gemeinsamen Wohnung leiden könnte.


+ Aktuelles Eventprogramm +

Denn die Aspekte, über die gestritten werden kann, werden nach dem Zusammenziehen mehr werden, als sie es jetzt sind. Bei getrennten Wohnung wird vielleicht diskutiert, weshalb der Partner nach den Überstunden nicht mehr vorbeikommen möchte oder bei wem das Wochenende verbracht wird.

Lebt man erst einmal gemeinsam kommen noch zahlreiche weitere Punkte dazu, die einer komplizierte Beziehung den Garaus machen können. So beispielsweise, wenn sich nicht beide Partner im gleichen Maße um den Haushalt kümmern, und derjenige, der mehr leistet, sich darüber ärgert oder auch, wenn einer von beiden Partner nur selten und dann auch sehr unfreiwillig den Wocheneinkauf erledigt.

Einmal zusammengezogen, bekommen beide viel mehr von den Macken des Partners mit. So z.B., dass er die Zahnpastatube nie zu macht. Oder sie, die überall ihre Haarklammern liegen lässt. Oder wieder er, der einfach nicht die benutzten Teller direkt in die Spülmaschine einräumt, sondern erst einmal für ein paar Tage in das Spülbecken stellt.

Welche Nachteile gibt es wirklich, wenn man zusammenziehen möchte?

Im Grunde haben wir bereits angedeutet, welche Nachteile eine gemeinsame Wohnung haben kann, aber nicht muss. Der Größte ist kurz einfach erklärt: Ihr könnt euch nicht aus dem Weg gehen. Egal ob ihr euch gerade gestritten habt oder ob ihr einfach einen anstrengenden Tag hattet, ihr könnt euch nicht in euer eigenes Reich zurückziehen.

Denn jetzt lebt ihr zusammen. Streit muss also direkt geklärt werden (was übrigens nur Vorteile hat, niemand sollte sich über mehrere Tage anschweigen), eigene Zeit für sich muss freigeschaufelt werden.

Einfach mal den gesamten Abend nach der Arbeit mit Kumpels bei Steam eine Runde zocken? So einfach ist das nicht, denn jetzt möchte sie, dass du deine Zeit mit ihr verbringst. Mal in Ruhe zuhause ein paar Sportübungen von Youtube machen und danach eine Gesichtsmaske auflegen? Nicht möglich, ohne, dass er es mitbekommt.

Sexmöbel zusammenziehen

Für die gemeinsame Wohnung gibt es keine Probe

Ein weiterer Aspekt, den ihr bedenken solltet bevor ihr zusammenziehen wollt, besteht darin, dass es keine Probe für das Projekt ‚gemeinsame Wohnung‘ gibt. Natürlich nehmen wir an, dass ihr euch von Herzen liebt, ansonsten würdet ihr diesen Schritt wahrscheinlich erst gar nicht wagen.

Dennoch kann es natürlich passieren, dass ihr euch gegenseitig unheimlich wichtig seid, dass ihr aber nicht miteinander kompatibel seid, wenn ihr gemeinsam leben wollt. Das Problem, vor welchem ihr dann steht, ist folgendes:

Natürlich könnt ihr sagen, dass ihr immer noch Gefühle füreinander habt, dass das gemeinsame Wohnen jedoch nicht funktioniert und ihr daher zusammenbleiben möchtet, euch allerdings wieder getrennte Wohnungen sucht. Bedenkt hierbei bitte aber auch: Meist klappt dies nicht. Zieht ein Pärchen auseinander, ohne dass es sich getrennt hat, erfolgt die Trennung oft schon wenig später.

Der schlimmste Fall, der eintreten könnte: Die Trennung, während man gemeinsam wohnt

Teilt man sich nicht die vier Wände miteinander, geht eine Trennung relativ einfach vonstatten. Natürlich, es sind immer viele Tränen im Spiel, die eigenen Gefühle sind verletzt und man weiß einfach nicht, was man mit sich selbst anfangen soll. Aber man hat noch sein eigenes Zuhause, in das man sich zurückziehen kann und in dem man seine Ruhe hat. Anders sieht es natürlich aus, wenn beide unter einem Dach wohnen. Dann kann eine Trennung sehr fies werden.

Vor allem, wenn die Trennung nicht im beidseitigen Einverständnis abgelaufen ist, sondern negative Dinge wie Fremdgehen im Spiel sind. Begegnet man sich dann noch täglich, muss sich vielleicht sogar das Bett teilen, dann möchte man nach der Arbeit gar nicht mehr nach Hause kommen, so schrecklich kann die Stimmung sein.

zusammenziehen Lügen in der Beziehung erste gemeinsame Wohnung ich fühle mich einsam zusammen ziehen Kompromisse in einer Beziehung

Nur wer zusammenzieht, findet heraus, ob es wirklich hält

Dennoch möchten wir euch nach all diesen negativen Dingen Mut machen, denn: Nur wer es wagt zusammenzuziehen und gemeinsam mit dem Partner alles zu teilen, der wird wirklich erfahren, ob das mit ihm und dem Partner etwas Ernstes ist.

Wichtig ist einfach, dass ihr beide ein gutes Bauchgefühl habt und euch nach einem neuen, gemeinsamen Zuhause umseht, weil ihr es beide von ganzem Herzen wollt, nicht weil es günstiger ist oder dann der Weg zur Arbeit kürzer wird.

Denkt bitte auch immer daran, dass eine funktionierende Beziehung darauf aufbaut, dass beide Kompromisse eingehen. Gerade wenn ihr zusammenziehen möchtet, sind Kompromisse für einen angenehmen Alltag das A und O.

Es bringt nichts, mit den eigenen Kopf durch die Wand zu wollen, dies führt auf Dauer nur zu Streit. Stattdessen ist es jetzt wichtiger denn je, auf die Bedürfnisse des Partners einzugehen, miteinander zu sprechen und auch über die eignen Wünsche und Vorstellungen zu reden.

Ihr seid bereits zusammengezogen und wolltet eigentlich den nächsten Schritt, die Hochzeit, wagen, aber ihr streitet mittlerweile derart viel, dass du dich nicht mehr traust? Du bist dir unsicher geworden, ob du noch an der Beziehung festhalten sollst?

Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtexperten beraten dich in deiner Situation und geben dir Tipps, wie du aktiv etwas an eurer Beziehung verändern kannst, damit es wieder genauso gut läuft wie früher. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Eifersucht bekämpfen: Mit diesen 7 Tipps zu einer glücklicheren Beziehung

Anzeichen, an denen du erkennst, dass du wirklich eine glückliche Beziehung führst

Das Pärchen vor der Flimmerkiste – Ist gemeinsam fernsehen schlecht für die Beziehung?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 2 Durchschnitt: 4.5]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert