Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Flirten und Verführen liegt dir nicht?

Immer wieder erreichen uns Mails verzweifelter Männer, die uns schreiben, dass ihnen Flirten und Verführen einfach nicht liegt.

Sie alle beschreiben ähnliche Situationen. Sie gehen aus und geben sich redlich Mühe, aber eine Frau anzusprechen kostet sie sehr viel Überwindung. Spätestens im Zweiergespräch mit der hübschen Fremden fühlen sie sich unsicher, verlieren ihr Selbstbewusstsein und es kommt nicht einmal zu einem richtigen Flirt.


+ Sommeraktion +

Lass dir daher zunächst einmal gesagt sein: Jeder Mann kann Flirten und Verführen.

Den einen liegt dies einfach schon im Blut, andere müssen diese Fähigkeit erst noch ein wenig aus sich herauskitzeln.

Falls auch du zu der Gruppe von Männern gehörst, aus denen dies erst herausgekitzelt werden muss, geben wir dir jetzt das nötige Wissen an die Hand, worauf Frauen bei Männern wirklich stehen und wie du sie im Handumdrehen von dir begeisterst.

Die geheimen Wünsche von Frauen

Frauen lieben dominante Männer!

Natürlich können wir nicht von einer auf alle schließen und wir wollen auch nicht verallgemeinern. Dennoch trifft es auf über neunzig Prozent der Frauen zu, dass sie dominante Männer lieben.

Nur, was ist mit Dominanz gemeint?

Dominant sein meint im ersten Schritt, Selbstbewusstsein auszustrahlen und keine Zweifel an sich selbst zu haben.

Im zweiten Schritt meint es, sich zu trauen, Entscheidungen zu treffen. Aussagen zu tätigen.

Wir veranschaulichen dir dies an mehreren Beispielen.

Ein dominanter Kerl fragt sie nicht schüchtern „Hättest du vielleicht Lust, dich mit mir auf einen Kaffee zu treffen? Ein dominanter Mann tätigt einfach die Aussage „Hey Nadine, Sonntagnachmittag hätte ich bei dem geilen Wetter Bock auf einen Spaziergang mit einem kleinen Kioskbier. Ist dir 15 oder 16 Uhr lieber?

Direkt ein zweites Beispiel.

Der schüchterne Typ ist mit ihr verabredet. Weil ihm nichts besseres eingefallen ist, gehen sie zusammen in ein Restaurant. Ein langweiliger Klassiker. Beim Eintreten ins Restaurant stellt er ihr die Frage „Wo willst du denn sitzen? Der Tisch da hinten? Oder doch lieber der direkt hier vorne am Fenster? Oder gefällt dir der am Fenster besser?“

Was macht stattdessen der dominante Mann, der das Date bereits siegessicher betritt? Ganz klar, er hält ihr zunächst die Türe auf (Hey, Gentleman sein kommt auch heute noch gut an!) betritt nach ihr das Lokal und sagt „Der Tisch in der Ecke sieht gut aus. Komm.“, lächelt sie an und steuert auf den Platz zu. Fertig. Ganz easy.

Flirten und Verführen kann ganz einfach sein

Die richtigen Gesprächsthemen und der passende Humor

Kommen wir auf die Gesprächsinhalte während des Dates zu sprechen. Das erste Treffen stellt ein lockeres Kennenlernen dar. Ihr wollt beide herausfinden, wie der andere tickt, was derjenige in seiner Freizeit treibt und ob ihr auf einer Wellenlänge schwimmt.

Je humorvoller ihr beide seid und desto lustiger euer Date verläuft, desto besser stehen deine Chancen, dass es zu einem zweiten Date kommt oder die Dame vielleicht sogar noch mit zu dir nach Hause kommt.

Aber wie findest du die richtigen Gesprächsthemen?

Generell lässt sich über wirklich alles reden. Trefft ihr euch im Freien, kannst du z.B. Dinge aufgreifen, die gerade um euch herum passieren:

  • der süße Hund, der gerade an euch vorbeigelaufen ist und, dass du ja selbst Hundefan bist
  • das Café, an dem ihr vorbeigegangen seid und ihn dem du mit deinen Eltern gefrühstückt hast, als sie dich besucht haben
  • Der krasse Verkehr an einem Sonntagnachmittag, an dem man eigentlich annimmt, dass nichts los sei

Vermeide unbedingt Themen, die die Stimmung zwischen euch zu angespannt werden lassen. Zu diesen Themen gehören Politik, Religion, Krankheiten und Themen rund um den Tod.

Auch, wenn du gedanklich gerade schon den Kniefall und eure Trauung planst du euch beide schon in einem Einfamilienhaus mit zwei Kindern siehst: Sprich das Thema Familiengründung keinesfalls beim ersten Kennenlernen an.

Klar sollte dieses Thema früh genug zur Sprache kommen, schließlich wollt ihr beide gleichermaßen nicht eure Zeit verschwenden. Aber das erste Date ist in erster Linie ein lockeres Kennenlernen, kein Bewerbungsgespräch für eine potentielle Ehepartnerin.

Ausführliche Tipps für weitere, passende Gesprächsthemen findest du hier:

Flirten und Verführen bedeutet, Körperkontakt aufzubauen

Wie bringst du euer Gespräch auf die nächste Ebene und lässt daraus einen Flirt entstehen? Ganz einfach. Ein Flirt findet nicht nur auf verbaler Ebene, sondern ebenfalls auf körperlicher Ebene statt.

Das bedeutet, dass du zusätzlich zu den passenden Gesprächsthemen zusehen musst, dass ihr euch berührt. Wir reden hierbei von beiläufigen Berührungen, die ganz nebenbei erfolgen und kaum wahrgenommen werden.

Falls du dich bisher nicht von deiner männlichen und dominanten Seite gezeigt hast, weil du mit Schüchternheit zu kämpfen hast, wird dich das Entstehen lassen von Berührungen wahrscheinlich ebenfalls relativ viel Überwindung kosten.

Merke: Berührungen wollen von Beginn an aufgebaut und während des Dates (wenn es gut läuft) intensiviert werden.

Die besten Themen zum Flirten

Wir wollen dir daher einige Tipps geben, wie dir dies ganz leicht gelingt. Auch dann, wenn du schüchtern bist. Behandle sie einfach wie eine gute Freundin. Diese würdest du schließlich auch zwischendurch einfach so berühren, ohne darüber nachzudenken.

  • Umarme sie direkt bei eurer Begrüßung
  • Tippe sie am Oberarm an, bevor du etwas zu ihr sagst
  • Du zeigst ihr etwas in der Ferne? Lege den einen Arm um sie, drehe sie in die richtige Richtung und zeige entsprechend mit der anderen Hand
  • Streiche ihr eine Haarsträhne aus der Hand
  • Ihr sitzt nebeneinander? Positioniere dich so, dass sich zwischendurch ganz leicht eure Knie berühren
  • Boxe sie sanft, wenn du sie geneckt hast oder sie dich zum Lachen gebracht hat

Wer flirten und verführen möchte, muss sexuelle Spannung aufbauen

Das Date läuft gut. Ihr lacht viel miteinander, du hast sie immer mal wieder nebenbei berührt. Aber es soll nicht beim Flirten alleine bleiben, schließlich willst du sie verführen.

Alles klar.

Damit eine Frau mit zu dir nach Hause kommt, muss sie heiß auf dich sein. Nur, weil du sie zur Begrüßung umarmt hast und sich eure Knie zwei Male berührt haben, ist sie noch lange nicht scharf genug auf dich, um mit dir mit nach Hause zu gehen und in dein Bettchen zu hüpfen.

Es gilt also schon während des Dates, eine erotische und knisternde Spannung aufzubauen.

Dies gelingt dir übrigens unter anderem durch die richtigen Gesprächsthemen. Hey, die Dame neben dir ist eine erwachsene Frau, kein kleines Mädchen. Sie hat genauso Lust auf Sex wie du. Nur, dass Frauen dies in der Öffentlichkeit niemals einfach so zugeben würden. Zu groß ist die Angst vor einem Schlampenstempel.

Du willst seine Traumfrau werden und weißt nicht, was du tun sollst

Eine knisternde Stimmung baust du z.B. auf, indem ihr einfach über Sex sprecht. Aber Achtung: Erzählst du ihr beispielsweise von deiner lustigsten Sexpanne, dann achte darauf, dass du einen völlig normalen Tonfall drauf hast. Quatsche ganz normal und locker über Sex, als würdest du ihr gerade von deinem Lieblingsgericht erzählen.

Häufig finden erste Treffen in der Öffentlichkeit statt. Wahrscheinlich habt ihr euch in einer Bar oder Kneipe getroffen oder seid eine Runde durch den Park spazieren gegangen. Frauen haben keine Lust vor aller Augen mit einem Kerl rumzumachen.

Du wirst es nicht erleben, dass eine Frau wie wild mit dir rum züngelt, während ihre Freundinnen direkt daneben stehen und euch zusehen. Schaffe also Momente zu zweit. Etwa, wenn ihr durch einen Park spaziert, dass ihr euch an einem schnuckeligen Plätzchen niederlasst, an dem keine Leute sind.

Warte mit dem ersten Kuss keinesfalls bis zur Verabschiedung. Wer flirten und verführen will, sollte schon während des Dates zum Kuss kommen.

Wann der absolut perfekte Moment dafür gekommen ist und worauf du beim ersten Kuss mit ihr achten solltest, das erfährst du im folgenden Video.

Tipps für deinen perfekten Kuss mit ihr

Eine Frau geht nur dann mit dir nach Hause, wenn es schon während des Dates zu mehr gekommen ist. Wieso sollte sie sich auch darauf einlassen und noch mit zu dir gehen, wenn ihr nicht einmal Händchen gehalten oder euch geküsst habt? Gib ihr beim Knutschen einen Vorgeschmack auf das, was sie mit dir erleben kann.

Wenn du sie bei dir zuhause verführen möchtest, dann gib ihr am Ende eures Treffens einen Grund, mit zu dir zu gehen. Sei es die leckere Flasche Rotwein, die du noch hast, der Balkon mit der Aussicht über die gesamte Stadt oder etwas anderes.

Diese Tipps zum Flirten und Verführen helfen dir nicht, weil du viel zu schüchtern bist und gegen diese Schüchternheit einfach nicht ankommst? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer. Unsere Flirtcoaches zeigen dir, wie es dir gelingt, deine Ängste zu überwinden und aktiv auf fremde Frauen zuzugehen. Damit auch du die Richtige findest. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Flirten und Verführen leicht gemacht – Hier findest du weitere Tipps:

15 Tipps für den Flirt Chat vom Anschreiben zum Date (egal ob WhatsApp, Facebook, Tinder oder SMS)

Eine erotische Massage zum Frauen verführen

Wie kann ich stilvoll eine Frau verführen? Die Punkt-für-Punkt Anleitung

23 Witzfragen, die beim Flirten auf deine Lachmuskeln schlagen.

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Caro

Carolin beschäftigt sich seit Jahren mit den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Dating. Nach einem Masterstudium in Kulturwissenschaft hat die gebürtige Esslingerin ihren Weg als Leiterin des Redaktionteams der Flirt University gefunden. Sie entwickelt regelmäßig neue Coaching Methoden und analysiert für unsere Kunden Chats aus dem Online Dating und hat somit schon so mancher Liebe auf die Sprünge geholfen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.