Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Die große Sex-Studie – Worauf die Deutschen im Schlafzimmer stehen!

Bei keinem anderen Thema, außer bei Autos, Geld und Erfolg, wird so viel gelogen, wie über eine der schönsten Nebensachen der Welt: Sex.

Mittlerweile geht die Gesellschaft mit Erotik und dem Sexualleben deutlich offener um, als noch zu früheren Zeiten. Doch was wäre, wenn wir sogar in die Schlafzimmer der Deutschen blicken könnten, um Unausgesprochenes auszusprechen und für euch spannende Fragen zu beantworten?


Coaching zur Partnersuche
Es funktioniert
Video ansehen

Wie oft hat der Deutsche im Durchschnitt Sex? Wie lange dauert der Geschlechtsakt? Was für abgefahrene Vorlieben verbergen sich hinter geschlossenen Türen, die für den ein oder anderen auch lieber hinter diesen versteckt bleiben sollten?

Sex-Studien zeigen, dass Frauen untertreiben und Männer übertreiben

Durchschnittlich dauert Sex bei den Deutschen ungefähr 24 Minuten. Für die Mehrheit der Männer dürfte dieser noch weiter hinausgezögert werden. 

Ein Mann gilt ja bekanntlich als angesehen, wenn er viele Bettpartner hatte. Eine Frau dagegen wird schief angeschaut, oder gar für ihr “schmutziges Verhalten” verurteilt. Im Schnitt haben die Deutschen 5,8 Sexualpartner. Die jüngeren der Gesellschaft, die heutige Jugend, haben knapp 1,8 Sexualpartner bis zu ihrem 19. Lebensjahr. Die meiste Erfahrung wird ab den 30ern gesammelt.

Die Herren der Schöpfung haben im Schnitt mehr Sexpartnerinnen, als Frauen. Im Durchschnitt liegt die Zahl der Männer bei 7,4 Frauen, mit denen sie Sex hatten, wohingegen es bei den Frauen durchschnittlich 4,3 Männer sind.

Generell kann man allerdings sagen, dass mehr Frauen zugaben, bei der Anzahl ihrer Sexpartner eher zu untertreiben. Bei den Männern ist es das genaue Gegenteil. Sie übertreiben häufig, wenn es um Bettgeschichten geht.

Vor allem im jüngeren Alter wollen sich Jungs einen Namen machen, indem sie vorgeben, bereits sexuelle Erfahrungen gesammelt zu haben. Das kann vor allem daran liegen, dass Männer oft der Meinung sind, Frauen sollten nicht mehr als eine handvoll an Sexpartnern habe. Viel weniger Menschen sehen dies genauso für das männliche Geschlecht.

mehr Spaß im Bett Sexfantasien One Night Stand Sexsucht Seitensprung Fesselsex Fuckboy vorzeitiger Samenerguss

Die große Sex-Studie – Wer hat wann den meisten Sex?

Während den Mitte-20ern, haben die Leute am häufigsten Sex. Vor der gesellschaftlich vorgeschriebenen Ehe und der Familienplanung, also dem Ernst des Lebens, scheinen sich alle noch mal so richtig austoben zu wollen und finden extremen Spaß am Liebesakt. Durchschnittlich haben die Männer in diesem Alter 60 Mal Sex im Jahr und Frauen 47 Mal.

In Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Berlin sind die Menschen am sexuell aktivsten, wohingegen die Rheinland-Pfälzer viel seltener Sex haben. Trotzdem hätten gerne 61 Prozent der Männer und 50 Prozent der Frauen mehr Sex.

Sex-Studie klärt, auf was die deutschen Frauen abfahren

72 Prozent der Frauen sehen Sex vor der Ehe als natürlich und legitim an. 60 Prozent der Damen finden One-Night-Stands spannend und aufregend, sodass sie diese praktizieren. Frauen können sich generell besser fallen lassen, wenn sie Sex mit einer bekannten, vertrauten Person haben. Ob Freundschaft Plus, oder doch die langjährige Beziehung – hier sind sie eher bereit neue Dinge auszuprobieren, da sie mehr Vertrauen und Sicherheit in diese Person haben.

Außerdem kommen sie hier häufiger zum Höhepunkt. Nur 21 Prozent des weiblichen Geschlechts kommt andauernd zum OrgasmusFür nur 54 Prozent gehört dieser zu gutem Sex dazu. Falls also der Mann die Frau nicht zum Höhepunkt bringt – kein Grund zum verzweifeln! Ein sehr hoher Anteil der Frauen wünscht sich mehr Zärtlichkeit im Schlafzimmer. Besonders beim Vorspiel vermissen sie sanfte Berührungen und intime Küsse.

Frauen schauen deutlich weniger Pornos, als Männer. Das liege vor allem daran, dass die Pornoindustrie auf die Männerwelt abzielt. Das bedeutet, dass die Pornodarstellerinnen fast immer nur als ein Lustobjekt dargestellt werden. Frauen wollen sich mit diesen allerdings identifizieren können und präferieren somit realistische Darstellungen. Männer achten bekanntermaßen auf das andere Geschlecht und der Durchschnitt von ihnen steht drauf, wenn Frau nur zum Vergnügen des Mannes handelt.

aufregendes Sexleben Analsex Vorbereitung Liebe und Sex

Die große Sex-Studie – Wo haben die Deutschen am liebsten Sex?

Klar wird wohl sein, dass der normalste Ort, wie das Bett, den Deutschen auch mal zu langweilig werden kann. Ausgefallene und spannende Orte sind deutlich höher im Kurs, wenn es um Ausleben von besonderen und neuartigen Reizen geht. Viele Menschen reizt es, in der Natur, oder an Orten, an denen sie erwischt werden können, ihren Liebesakt zu vollziehen. Hierbei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Sex im Auto, Büro, Flugzeug, Park, Taxi oder auch in der Bibliothek, zählen viele Deutsche unter dem heißen Ideenreichtum.

Die romantische und zugleich heiße Vorstellung, Sex am Strand zu haben, erregen 69 Prozent. Von einer heißen Nummer im Aufzug, träumen 36 Prozent und in einem Nachtclub nur 24 Prozent. Bei diesen Sex-Fantasien geht es nicht immer nur um das Ausleben, sondern diese existieren meist nur in unseren Köpfen. Dies ist ja auch der springende Punkt dahinter.

Du hast Lust die Frau, oder den Mann fürs Leben zu finden? Du hast allerdings Schwierigkeiten, jemanden im echten Leben kennenzulernen? Dann erkundige dich bei uns nach einem Flirtcoaching für Männer oder einem Flirtseminar für Frauen. Wir beraten deine Situation und helfen dir bestmöglich.

Die große Sex-Studie – Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Du wünschst dir mehr Sex Kontakte? Wie du dir eine heiße Affäre angelst

Du bist noch Jungfrau und hast Angst, dass du zu spät dran bist?

https://flirtuniversity.de/liste-mit-sextipps-38-tipps-fuer-dein-liebesleben/

 

 

 

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 4 Durchschnitt: 4.5]

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.