Bist du ein Mann oder eine Frau?
Männer klicken hier und Frauen klicken hier

Du wurdest von ihr abgelehnt? Der Umgang mit Zurückweisung

Wie damit umgehen, wenn wir vom anderen Geschlecht abgelehnt werden?

Unsere größte Angst beim Ausgehen, Kennenlernen neuer Leute und Flirten ist es, vom Gegenüber abgelehnt zu werden.

Ablehnung ist ein sehr negatives Gefühl, mit dem wir bereits sehr früh in unserem Leben konfrontiert werden.


Die schlimmste Form der Ablehnung ist die, die in einem gestörten Elten-Kind-Verhältnis entsteht. Wenn ein Elternteil nicht in der Lage ist, die Rolle als Vater oder Mutter anzunehmen, zu sehr mit eigenen Probleme beschäftigt ist und es nicht schafft, dem Kind die nötige Liebe zu schenke, die es braucht.

Wer sich als Kind ungeliebt fühlt, mehr noch, von den Eltern zurückgewiesen wird, der tut sich später im Erwachsenenalter schwer, sich auf eine feste Partnerschaft einzulassen und sich zu binden. Nähe zulassen ist für Betroffene kaum möglich. Gleichzeitig fürchten diese Menschen nichts mehr als Ablehnung.

Warum schmerzt es, wenn wir abgelehnt werden?

Abgelehnt werden tut weh. Der Grund hierfür liegt in unserer Geschichte. Zu Zeiten der Säbelzahntigers ist es für das Überleben der Menschheit notwendig gewesen, in einer Gemeinschaft zu leben. Wer aus der Gemeinschaft ausgestoßen wurde, dessen Tod ist sicher gewesen.

Bis heute ist der Mensch daher sozial veranlagt. Natürlich genießen wir es auch, unsere Ruhe zu haben. Es gibt Menschen, sie sind sehr gesellig, andere wiederum sind es weniger. Doch jeder braucht soziale Kontakte.

Du wurdest abgelehnt und sitzen gelassen

Wer mehrmals zurückgewiesen wurde, fühlt sich einsam

Einsamkeit ist ein enorm starkes Gefühl der inneren Leere und des Ungeliebtseins. Es ist nicht einfach nur das Gefühl, allein zu sein. Einsamkeit ist ein Gefühl, das uns von innen auffrisst. Das Gefühl der Einsamkeit resultiert aus dem Gedanken des Betroffenen, dass es niemanden auf der Welt gebe, der etwas mit ihm zu tun haben wolle.

Dieser Gedanke verfestigt sich immer tiefer in denn Glaubenssätzen des Betroffenen.

Dauerhaft bleibt es nicht nur bei dem Gefühl der Einsamkeit. Denn auch das Selbstwertgefühl leidet enorm. Wer das Gefühl hat, von nichts und niemandem gemocht zu werden, der zweifelt natürlich an sich selbst. Dieses negative Selbstbild führt dazu, dass es uns umso schwerer fällt, auf andere zuzugehen und einen positiven, ersten Eindruck zu hinterlassen.

Die anderen spüren unsere Selbstzweifel. Sie merken, dass wir nicht mit uns im Reinen sind und fühlen sich dadurch nicht von uns angezogen.

Je unwohler wir uns fühlen, desto schwerer fällt es uns wiederum, andere Menschen kennenzulernen. Wir schaffen es nicht, uns aktiv von unserer lebensfrohen Seite zu zeigen, wodurch es uns zusätzlich erschwert wird, Kontakte zu knüpfen.

Wut und Verzweiflung steigen immer weiter an

Diese Wut ist gegen uns selbst und unser Umfeld gerichtet. Wir sind wütend auf all die Frauen/ Männer, die sich in der Vergangenheit nach dem ersten Date nie wieder gemeldet haben.

Gleichzeitig sind wir wütend auf uns selbst, dass wir unsere Chancen nicht nutzen und scheinbar nicht imstande sind, etwas an unserer Situation zu verändern.

Da wir mittlerweile erwachsen sind und auch das Verhalten unserer Eltern reflektieren können, sind wir auch wütend auf diese. Wir werfen ihnen vor, zahlreiche Fehler in unserer Erziehung begangen zu haben, weswegen wir uns heute in der Lage befinden, in der wir aktuell sind.

Das Problem? Unser Umfeld merkt uns diese negative Einstellung an. Und genau diese Haltung ist enorm abschreckend.

Du wurdest abgelehnt und sitzen gelassen

Befreie dich von den negativen Glaubenssätze, die du hegst

Bestimmt kommen die folgenden Gedankengänge dir bekannt vor:

Alle Frauen/ Männer sind oberflächlich
Du gibst einfach dem anderen Geschlecht die Schuld. Du wirfst alle in einen Topf und unterstellst allen Männern, faul zu sein und keine liebende Partnerin, sondern eine kostenfreie Putzkraft zu suchen und allen Frauen, nur auf Geld aus zu sein und nur heiraten zu wollen, um nicht mehr arbeiten gehen zu müssen.

Dass diese Einstellung totaler Quatsch ist, kannst du dir natürlich selbst denken.

Die Leute wollen nur noch etwas Lockeres
Ja, auf Tinder und Co. mag schnell der Eindruck entstehen, dass die Menschen nicht mehr bereit sind sich zu binden und nur auf der Suche nach etwas Lockerem sind.

Doch wer sich mal wirklich umhört stellt fest, dass fast alle sich nach der großen Liebe sehnen, nach einem Partner/ einer Partnerin, die zu ihnen passt und mit dem/ der sie den Rest ihres Lebens verbringen können.

Der Grund, weshalb du oftmals bisher zurückgewiesen wurdest ist schlicht der, dass dein Gegenüber gemerkt hat, dass es nicht richtig zwischen euch passt. Auch du hättest dies gemerkt, wenn du dich nicht so sehr nach einer Beziehung gesehnt hättest, dass du vor allen Differenzen die Augen fest verschlossen hast.

Weshalb du beim anderen Geschlecht kaum Chancen hast

Der eine Punkt ist dein niedriges Selbstwertgefühl.

Frage dich doch einfach mal selbst: Fühlst du dich von Menschen angezogen, bei denen du das Gefühl hast, dass diese nicht mit sich selbst im Reinen sind? Würdest du gerne deine Zeit mit Menschen verbringen, die du für eine graue Maus hältst?

Nein. Würdest du nicht.

Du wurdest abgelehnt und sitzen gelassen

Du selbst musst dich von deiner negativen Einstellung verabschieden

Negative Energien kommen bei anderen einfach nicht gut an. Niemand verbringt seine freie Zeit gerne mit einem Energieräuber.

Mit einem Menschen, bei dem das Glas immer halbleer ist. Mit einem Menschen, der immer klagt. Mit einem Menschen, der immer erzählt, dass sich in der Firma alle gegen ihn verschworen haben. Mit einem Menschen, der keine Gesprächsthemen außer seine Krankheiten hat. Dir geht es doch sicherlich genauso. Auch du willst deine Freizeit mit Menschen verbringen, die cool drauf sind und Lebensfreude ausstrahlen.

Nimm dich selbst an

Du siehst, je unglücklicher und unzufriedener wir mit uns selbst sind, desto schwerer wird es uns fallen, neue Leute kennenzulernen und mit ihnen eine Freundschaft, eine Affäre oder eine Beziehung aufzubauen.

Dein Ziel muss es daher sein, erst einmal dich selbst anzunehmen. Dich selbst zu lieben, so wie du bist. Nicht länger in Selbstmitleid zu versinken.

Mach etwas aus deinem Leben! Du hast doch nur eines! Dein Leben ist viel zu kurz, um ein unglückliches Dasein zu fristen und mit dir selbst unzufrieden zu sein. Mit jedem einen Sonnenaufgang wird dir ein neuer Tag und somit eine neue Chance geschenkt.

Was ist es, was du gerne häufiger in deinem Leben machen würdest? Mehr ausgehen? Mehr Straßenfeste besuchen? Auf ein Festival gehen? Einen Urlaub außerhalb Europas buchen? Einen Tauchschein machen? Mit einer Vespa durch Italien fahren? Oder einfach häufiger im Sommer an einen See fahren?

Was auch immer es ist, was du liebst: Tu dies häufiger. Du alleine trägst Verantwortung für dein Glück.

Du wurdest abgelehnt und sitzen gelassen

Die richtige Einstellung: Sei wie Brokkoli

Brokkoli spaltet die Geister. Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn.

Stell dir vor, der Brokkoli würde es nun persönlich nehmen, dass viele Menschen ihn nicht mögen. Er wäre enttäuscht, traurig, beleidigt und würde nun beschließen, nicht mehr zu wachsen. Das Gemüse Brokkoli würde einfach aussterben.

Stell dir vor, wie enttäuschend dies für alle Menschen wäre, die Brokkoli lieben. Die Menschen, die sich keinen Auflauf und kein Curry ohne Brokkoli vorstellen können.

Doch Gott sei Dank interessiert es den Brokkoli nicht, dass manche Menschen ihn nicht mögen und ihn im Supermarkt links liegen lassen. Er wächst weiterhin fröhlich vor sich hin.

Du bist wie der Brokkoli. Wenn ein Mensch dich zurückweist, so hat dies nichts mit deinem Aussehen oder deinem Charakter zu tun. Dies hat etwas mit dem Menschen selbst zu tun.

Wie es auch bei Gemüse der Fall ist, sind Geschmäcker einfach verschieden. Dass dein Gegenüber nichts mit dir anzufangen weiß, hat folglich nicht zwangsläufig die Bedeutung, dass etwas mit dir nicht stimmt.

Du kannst nicht von jedem gemocht werden

Egal wie nett wir sind, egal wie offen und kommunikativ wir uns zeigen, egal wie sehr wir uns bemühen, es wird immer Meschen geben, die mit uns nichts anzufangen wissen. Und das ist vollkommen normal.

Vielleicht denkst du in diesem Moment nicht daran, doch es gibt schließlich auch zahlreiche Menschen, mit denen du selbst nichts anzufangen weißt.

Etwa die Personen, die jede Strecke mit dem Auto erledigen, während du bemüht bist, möglichst alles zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erledigen. Menschen, die politisch eine gänzlich andere Einstellung als du haben. Oder einfach Personen, die ebenfalls freundlich zu dir sind, aber mit denen du nicht auf einen Nenner kommst.

Wir können nicht mit jedem auf einer Wellenlänge sei. Mit den einen passt es, mit den anderen nicht.

Du wurdest abgelehnt und sitzen gelassen

Nichts als Zurückweisung? Sieh es als Feedback

Ausnahmslos jedes Mal, wenn du auf eine Frau zugehst, lehnt sie dich ab? Vollkommen egal, in welchem Umfeld du dich befindest? Ob im Club, im Supermarkt, an der Bahnhaltestelle?

Dann solltest du dies nicht länger als Zurückweisung betrachten sondern als wertvolles Feedback. Als Feedback dafür, wie du bisher auf das andere Geschlecht zugegangen bist.

Möglicherweise gehst du mit herabhängenden Schultern und traurigem Blick auf deine Traumfrau zu. Kein Wunder, dass sie nicht interessiert ist. Vielleicht bist du derart überschwänglich, dass es einfach ein wenig zu viel des Guten ist und sie sich abgeschreckt fühlt. Vielleicht nutzt du abgedroschene Anmachsprüche. Vielleicht gelingt dir das Ansprechen, doch du wählst die falschen Gesprächsthemen und schreckst dadurch Menschen ab.

Oftmals sind es Kleinigkeiten, die uns um die Chance beim anderen Geschlecht berauben, nur dass wir uns dahingehend gar nicht bewusst sind.

Du weißt, dass du bei Frauen nicht gut ankommst, doch du weißt nicht weshalb? Und schon gar nicht, was du verändern kannst? Unsere Flirtcoaches können dir helfen. Sie beraten dich, was du verändern musst und zeigen dir, wie du ganz leicht in deinem Alltag mit fremden Frauen in Kontakt kommst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme.

Hier findest du weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

Frauen anschreiben: 7 Tipps für die erste Nachricht beim Online-Dating. Erste Worte, die begeistern!

42 Wege fremde Frauen anzusprechen, die jeder erfolgreiche Mann kennen sollte

Frauen ansprechen auf der Straße! Mit diesen Tipps machst du es dir einfach eine fremde Frau anzusprechen

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 0 Durchschnitt: 0]

Schreibe einen Kommentar



Zu den Seminaren