Männer klicken hier und Frauen klicken hier

S.O.S. – Die Trennung auf Zeit

Die Trennung auf Zeit ist unter Paaren auch bekannt als die berüchtigte “Pause”. Doch wie sinnvoll ist sie wirklich und kann ich meine Beziehung tatsächlich damit retten?

Krisen und Streit – Trennung auf Zeit

Wenn Paare beginnen aneinander vorbeizuleben, sich nur noch streiten oder einer der beiden Partner sich in jemand anderen verliebt hat, kommt es oft zu einer Trennung auf Zeit.

Dabei spielt es keine Rolle ob dieser Vorschlag vom Mann, von der Frau oder tatsächlich in Übereinstimmung gemacht wird. Sicher ist, dass eine endgültige Trennung in Betracht gezogen wird.

Trennung auf Zeit durch zu viel Streit

Wenn Paare mehr miteinander streiten, als Spaß miteinander zu haben, kann es helfen ein bisschen Abstand zueinander zu gewinnen. Oft sind die permanenten Auslöser für Streit durch eine räumliche Trennung auf Zeit leicht zu beheben. Auch wenn du viel mit deinem Partner streitest, solltest du nichts Hals über Kopf entscheiden.

Man weiß oft erst zu schätzen, was man aneinander hatte, wenn man sich nicht täglich sieht. In einem solchen Fall kann eine Trennung auf Zeit Wunder bewirken, wenn die Abstände nicht zu groß sind und ihr sie regelmäßig einhaltet. Denn kleine Eigenarten oder Angewohnheiten, die den Partner in einer geringeren Dosierung nicht stören würden, werden wenn man sich sehr oft sieht oft zur Plage für den anderen. Wenn allerdings auch Abstand euch beiden nicht hilft, solltet ihr vielleicht überdenken, ob ihr auf lange Zeit so glücklich sein könnt.

Trennung auf Zeit Ex Freund vergessen wann Beziehung beenden Narzissmus betrogen worden Versagensängste unglücklich vergeben Minderwertigkeitskomplex Trennung überstehen Angst überwinden generalisierte Angststörung Einsamkeit überwinden Phasen der Trennung Was ist Liebeskummer Wieso habe ich keine Freunde

Trennung auf Zeit, weil es jemand anderen gibt

Wenn du merkst, dass dein Partner weniger Nähe zu dir sucht oder unbegründet Streit mit dir sucht, kann dies ein Anzeichen sein, dass er oft an jemand anderen denken muss und dich aus schlechtem Gewissen anders behandelt als sonst. Das Wichtigste ist, über die Veränderungen in eurer Beziehung zu sprechen und in einem ruhigen und sachlichen Gespräch alles zu thematisieren, was euch stört. Eine Trennung auf Zeit ist hier nicht immer von Vorteil.

Es ist auf jeden Fall von Bedeutung eure Rahmenbedingungen abzustecken, damit keine Missverständnisse aufkommen. Wenn dein Partner dich jedoch betrogen hat und du dir sehr unsicher bist, ob du bei ihm bleiben sollst oder nicht, kann eine Pause dir bei der Entscheidung über eine Trennung helfen. Oft ist die endgültige Trennung aber bereits bei der Trennung auf Zeit beschlossene Sache.

Trennung auf Zeit, weil nicht mehr geredet wird

Ein weiterer, nicht seltener, Grund für eine Trennung auf Zeit ist die Tatsache, dass Paare aneinander vorbeileben. Jeder geht seiner Arbeit nach, trifft sich mit seinen Freunden, umgeht tiefgehende Gespräche und der Blickkontakt und das Sexleben sind auch nicht mehr das was sie einmal waren.

An diesem Punkt, wenn man sich emotional schon nicht mehr so nah ist wie vorher, ist es ebenfalls wichtig die Rahmenbedingungen zu klären. Nehmt nicht zu viel Abstand voneinander, da sonst die Gefahr eines völligen Auseinanderdriftens besteht.

Trennung auf Zeit Ehekrise überwinden Ex Freund vergessen Namensänderung nach Scheidung Berührungsängste Introvertiertheit Phasen der Trennung Phasen einer Trennung Verbitterung

Die Rahmenbedingungen der Trennung auf Zeit

Bevor ihr eine Pause macht, klärt, wie lange diese gehen soll. Ein offenes Ende führt oft häufiger zu einer endgültigen Trennung als man denkt. Wichtig ist, zu besprechen, ob ihr während dieser Zeit treu bleiben wollt, oder euch auch anderweitig umseht. Steckt ab ob ihr gar keinen Kontakt haben wollt oder beispielsweise noch schreibt oder telefoniert. Ohne diese Rahmenbedingungen zu klären kann sich eure Situation nur noch verschlimmern und Streit auslösen.

Welche Rolle spielt die Länge der Beziehung?

Sollte die Beziehung noch frisch sein (1 – 6 Monate) und ihr wollt dann schon Abstand zueinander, solltet ihr anstatt einfach eine Pause zu machen, um eure Probleme zu lösen, erst versuchen diese Probleme aufzuarbeiten.

Nach so kurzer Zeit führt eine Pause recht wahrscheinlich zu einer endgültigen Trennung. Wenn ihr hingegen schon länger zusammen seid, kann es vorkommen, dass eure Beziehung etwas eingefahren ist und du dem anderen mit der Trennung auf Zeit zeigen willst, dass du nicht selbstverständlich bist. Wenn die Kontaktpausen nicht zu lange dauern, kann ein bisschen Abstand im Alltag manchmal gut tun.

Alternativen zu der Trennung auf Zeit

Es besteht die effektivere Möglichkeit einfach ein wenig Abstand zum Partner zu halten. Trefft euch etwas seltener als sonst und seht wie ihr beide darauf reagiert. So könnt ihr an eurer Beziehung arbeiten ohne direkt den bitteren Beigeschmack des Wortes “Trennung” zu haben. Aber niemals vergessen: Zuerst sollte geredet werden, um die Probleme zu lösen. Alle anderen Versuche eure Beziehung zu retten folgen danach.

Trennung auf Zeit Scheidung einreichen gebrochenes Herz Liebeskummer Trennungsgründe Herz gebrochen er liebt mich nicht mehr

Das solltest du bei einer Trennung auf Zeit beachten

Versuche dich auch wirklich an die von euch angegebene Zeit zu halten. Wenn dein Partner die Pause wollte, versuche Abstand zu halten und ihn trotz räumlicher Trennung nicht mit Textnachrichten oder anrufen zu bombardieren.

Das heißt nicht, dass nicht ausgesprochen werden darf, dass man sich vermisst. Aber: Wenn ihr besprochen habt gar keinen Kontakt zu haben, sollten sich auch beide daran halten, damit nichts einseitig verläuft und sich die eine Person womöglich noch mehr zurückzieht oder die Pause verlängert. Die Trennung auf Zeit kann natürlich unter Einwilligung beider Partner auch verkürzt werden, wenn die Sehnsucht zu groß ist.

Wie lange sollte eine Trennung auf Zeit dauern?

Es gibt keine Regeln dafür, wie lange eine Trennung auf Zeit dauern sollte oder müsste. Das Abstecken des zeitlichen Rahmens liegt individuell bei jedem Paar. Eine eintägige Pause wird natürlich noch nicht als Trennung bezeichnet, aber wenn ihr beispielsweise überlegt eine Woche bewusst aufeinander zu verzichten, zählt dies schon als kleine Beziehungspause. Ausschlaggebend ist dabei in erster Linie das Maß an außerräumlichem Kontakt (Skype, WhatsApp, SMS, Telefonieren etc.).

Unser Fazit für dich:

Für manche Paare mag eine Trennung auf Zeit zwar funktionieren, aber eigentlich verhindert sie keine endgültige Trennung. Sie gibt dem Pärchen nur das Gefühl wirklich alles versucht zu haben und sich nicht schlecht zu fühlen, weil überstürzt schlussgemacht wurde. So ist die Trennung für beide Parteien besser zu verarbeiten.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Die Beziehungspause: Ist sie wirklich hilfreich?

Die Affäre: Für die einen reizvoll, für andere ein Grund zur Trennung

Lügen in der Beziehung: Was tun, wenn der Partner lügt?

Bewerte diesen Beitrag
[Anzahl: 3 Durchschnitt: 5]

Schreibe einen Kommentar